Free Cooling Systeme "mit" Kältemaschinen

Beispiel: Produktion einer Druckerei

Das Anlagesystem ist mit Kältekompressoren und einem Free Cooling System ausgerüstet. Wenn die Aussentemperatur unter 10°C liegt, wird automatisch auf Free Cooling umgeschaltet. Das heisst, die Glykolpumpe pumpt das abgekühlte Wasserglykol vom Rückkühler via Umlaufsystem direkt in den Speicher, bis das Wasservolumen 11°C erreicht hat. Dann schaltet die Pumpe automatisch aus.

Je tiefer die Aussentemperatur ist, desto schneller erreichen wir die notwendige Kälteleistung. Der Free Cooling Betrieb wird ca. 50 - 55% des Kältebetriebs erreichen.

Einsparung pro Stunde: 23 KW (wenn die Kompressoren nicht in Betrieb sind). Wir rechnen mit einer Ersparnis von CHF 3'800.00 pro Jahr.

Bei normalem Kältebetrieb haben die 2 Kompressoren, die nacheinander auf volle Leistung fahren, einen COP - Wert von 3,1.

Das Kältemittel ist das neue R 407 C. Als Verdampfer und Kondensator ist ein Plattentauscher eingebaut.

Die Kältemittelmenge ist bei dieser Kaltwassermaschine auf ein Minimum von 35 kg festgelegt. Bei diesem System sind ganz kurze Kältemittelleitungen eingebaut.

Die Heissgase vom Sommerbetrieb werden über den Kondensator an die Aussenluft abgegeben. Im Sommer ist diese Wärmeenergie leider fast nicht nutzbar.

Free Cooling Systeme "ohne" Kältemaschinen

Das Free Cooling System kann auch als Rückkühlung für technische Anlagen, die auf dem Temperaturniveau von max. 36°C im Sommer operieren, eingesetzt werden. In den Übergangszeiten oder in den Wintermonaten sind die Temperaturen viel tiefer.